September 17, 2018

Neuzugang bei hypr: Philipp Steuer stellt sich vor

hypr_philippsteuer

Hey, mein Name ist Philipp Steuer (@philippsteuer) und ich verstärke ab sofort mit großer Freude das Team von hypr. Wer mich nicht kennt: Ich habe die letzten zehn Jahre damit verbracht, Menschen und großen Unternehmen neue digitale Trends zu erklären und ihnen dabei geholfen, diese effektiv für ihre Kommunikation zu nutzen.

Nach einigen Stationen (Google, Mediakraft, ESL) und einem eigenen Startup war ich zuletzt als Freelancer tätig. Manch einer wird sich nun fragen, wieso ich diese Freiheit aufgebe und mich nun doch wieder in einer Festanstellung begebe? Das hat mehrere Gründe:

1) Ich als Einzelkämpfer habe viel zu wenig Möglichkeit, um die Kommunikation von Einzelpersonen oder Marken langfristig umzusetzen bzw. zu stemmen. Mehr als Impulsvorträge gingen einfach nie, was schade ist, da so nach dem ersten Anstoß viel Potenzial liegen bleibt. Mit dem Team von und um hypr wird das Ganze nun effektiv gebündelt.

2) Ich persönlich lehne das alte Arbeiterdenken ab, bei dem es heißt, dass man nur dann ein guter Arbeiter ist, wenn man brav seine acht Stunden im Büro absitzt, obwohl die Leistung doch viel wichtiger ist. Zumal es sich zeigt, dass die Leute viel effektiver arbeiten, wenn man ihnen eine flexible Atmosphäre bietet. Um so glücklicher bin ich, dass hypr zwar seinen Sitz in Berlin hat, sonst aber sehr dezentral aufgestellt ist und ich problemlos aus Köln am Küchentisch aus arbeiten kann, da die Kommunikation sowieso über Slack & Co. läuft. Ein weiterer Grund, der für hypr sprach.

3) Und zu guter letzt: Ich schätze die Arbeit von Sachar sehr. Nein, zu dieser Aussage wurde ich nicht mit der Pistole gezwungen. Sachar ist kein Mann der großen Worten, sondern er liefert im Stillen. Vor allem in Deutschland ist es einfach, durch ein paar Aussagen Aufmerksamkeit zu bekommen und nichts als warme Luft als neuen Scheiß an zu leichtgläubige Menschen zu verkaufen. Sachar liefert seit Jahren mit seinem Team, und ich bin überzeugt, dass ich auch noch viel von ihm lernen kann.

In diesem Sinne: Ich freue mich auf die nächste Zeit und bin zuversichtlich, das Team um hypr mit meinen Stärken noch besser machen zu dürfen.

Grüße von meinem Kölner Küchentisch
Philipp