Juli 08, 2015

next media accelerator setzt sich für die Zukunft der Medien ein

next media accelerator setzt sich fuer die Zukunft der Medien ein

Bereits seit 2001 arbeite ich in der Kommunikation: zuerst als Journalist, ab 2007 in der PR. Doch seither interessiert mich nicht nur mein eigentlicher Job, sondern auch, wie sich das Handwerk in den letzten Jahren verändert hat und noch immer tut.

Die Art und Weise wie wir arbeiten, hat sich grundlegend verändert

Vor allem die letzten 15 Jahre waren enorm spannend: Blogs, Twitter, Facebook, Mobile, YouTube und Instagram haben die Art und Weise, wie Menschen Nachrichten rezipieren, revolutioniert.

In den ersten drei, vier Jahren hatte ich hauptsächlich die Techniken zu lernen:

  • Wie schreibt man eine saubere Nachricht?
  • Wie publiziert man schnell?
  • Was ist ein geeignetes Bild?
  • Was unterscheidet eine gute Schlagzeile von einer schlechten?

Seit zirka 2005 kam dann auch noch die technische Neugierde hinzu:

  • Mobiles Internet? Will ich haben (auch wenn das mit den gruseligen Nokia-Handys zu Beginn sehr wenig Spaß gemacht hat).
  • Blogs können mehr als nur Internet-Tagebücher sein? Muss ich mir auch einen zulegen.
  • Twitter ist das schnellste Netzwerk der Welt? Schau ich mir zumindest an.

Jedes neue Tool hat die Art und Weise, wie wir heute als PRler arbeiten, beeinflusst. Daher freue ich mich sehr, dass ich dem next media accelator als Mentor dienen darf.

next media accelator: Hier erhalten Start-ups den letzten Schliff

Start-ups, die an ihrer Marktreife arbeiten, sollen hier den letzten Schliff erhalten, um anschließend die Welt der Medien nachhaltig verändern zu können. Dass das Ganze am Ende auch gelingen kann, dafür steht nicht nur die dpa als Unternehmen hinter dem next media accelator, sondern auch die Initiatoren Dirk Herzbach, Nico Lumma und Meinolf Ellers. Und schließlich ist da noch die Riege der Mentoren (u.a. Heiko Hebig, Harald Fortmann, Verena Pausder, Katharina Borchert, Julian Reichelt oder Ulli Hegge), die die Gründer bei ihrem sechsmonatigen Training unterstützen wird.

Chance wahrnehmen und sich bei next media accelator bewerben

Noch bis zum 15. Juli können sich Interessierte für den ersten Batch bewerben und somit ihrer Unternehmung einen Kickstart verpassen.

[selectivetweet]Jetzt bewerben! @NMA_vc unterstützt #Startups in den #Medien für eine erfolgreiche Zukunft.[/selectivetweet]

Ich freue mich darauf, Euch bald kennenzulernen und Euch dabei zu helfen, die Zukunft zu gestalten.